Feuchte Wände, feuchter Keller, Schimmel?

Wir legen sie trocken, mit langjähriger Erfahrung in Sachen Mauertrockenlegung!

Feuchte Wände, aufsteigende Nässe, Salzausblühungen, abfallender Putz sind der Albtraum jedes Hausbesitzers. Denn dem Übel ist mit Hausmitteln nicht beizukommen. Es muss an der Wurzel gepackt werden. Als Experten für den Bautenschutz werden wir bundesweit zur erfolgreichen Mauertrockenlegung gerufen. Denn wir garantieren:


Bauwerksabdichtung

Die "Bibel" für alle Fachunternehmen im Bereich Kellerabdichtung ist die zur Zeit noch gültige DIN 18 195, die in erster Linie für Neubauten gilt, deren Anwendung jedoch auf Bestandsbauten übertragen werden kann, ergänzt durch entsprechende WTA-Merkblätter für die Sanierung feuchter Keller im Bestand. In 2017 wird die DIN 18 195 durch die DIN 18 533 ff ersetzt und noch detaillierter aufgeteilt. Sie umfasst unglaublich viele Seite und Informationen. Dies zeigt, wie immens wichtig eine klar strukturierte Regelung mit ganz eindeutigen Vorgaben zur Vorgehensweise bei der Bauwerksabdichtung ist.

Mauerwerksinjektion – die Impfung für feuchte Mauern

Mit diesem Verfahren verpassen Sie der beschädigten Bausubstanz sozusagen eine heilende Spritze. Hierzu werden in regelmäßigen Abständen Löcher ins Mauerwerk gebohrt. In diese werden anschließend mit hohem Druck besondere Injektionsmittel (z. B. Kunstharz-Kautschuk) gepumpt. Das Mittel durchdringt die Bausubstanz und reagiert mit der Feuchtigkeit in der Mauer. Die Folge: Die Mauer trocknet aus und das Kunstharz bildet eine neue Feuchtigkeitssperre. Danach kann die Wand mit Sanierputz neu verputzt werden.

Schleierinjektion – Gummistiefel für Ihr Haus

Diese Methode ähnelt der Mauerwerksinjektion. Der Unterschied: Die Schleierinjektion ist vor allem für Fundamente, Kellermauern und Bodenplatten gedacht. Auch hier wird zunächst die entsprechende Fläche mehrmals durchbohrt. Durch diese Kanäle wird dann ein spezielles Gel (z.B. Acrylat-Gel) zwischen Haus und Bodenfeuchtigkeit gepumpt. Nach dem Aushärten bildet dieses Gel eine elastische, wasserdichte Schicht – so werden Risse im Fundament abgedichtet und der Bereich vor Bodenwasser geschützt.

Drainage – Entfeuchtet Ihr Zuhause

Im Bauwesen bezeichnet die Drainage – auch Dränage oder Dränung genannt – ein unterirdisches Rohr-System zum Ableiten von Wasser. Ziel ist es, den Schutz vor Feuchtigkeit für Häuser und bebaute Flächen zu verbessern. Denn Feuchtigkeit schadet der Bausubstanz, wenn sie in Mauern und Wände eindringt. Drainage-Rohre sammeln über kleine Öffnungen das Wasser im Erdreich und leiten es weg vom Fundament des Gebäudes. Aber: Nicht immer ist sie sinnvoll. Bevor Sie den Einbau einer Drainage erwägen, sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Denn eine fachmännische Abdichtung der Kellerwände ist meist effektiver.

Kontaktieren Sie uns für eine individuelle Beratung direkt vor Ort. Die Besichtigung in Kiel und eine entsprechende Kostenschätzung bieten wir Ihnen kostenfrei an!

Kunden über uns

Wir arbeiten mit den Qualitätsbauprodukten der Marken

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren